Learntec 2019 - ein Rückblick!

Ausgezeichnete Bildungsprojekte sind eher im klassischen Sektor unterwegs. Mit der VR/AR Arena und der Start-up Arena wurden auf der Learntec Präsentationsflächen für Innovationen geschaffen. Die Big Player sind alle vertreten und haben wie jedes Jahr einige spannende Ideen im Gepäck.

Nach der Ankunft geht es zunächst für die ersten Ankömmlinge direkt auf das Messegelände. Aufbau. Ein paar Stunden später der Anruf im Office: Passt alles! Nichts vergessen! Am nächsten Tag geht’s los. In die Startlöcher, Kaffeemaschine läuft. Alle sind versorgt. Kurz einschwören auf die kommenden drei Tage und schon sind die ersten Kunden da.Bereits mutig genug für Virtual Reality und/oder Augmented Reality? Viel Angebot und doch viele Fragezeichen. Viele Einsatzmöglichkeiten und Lernsysteme wurden präsentiert. Und doch dominiert die Skepsis.Im Trendforum findet parallel die Eröffnung statt, der Kongress läuft an. Unser Team verteilt sich zwischen Kongress, Hallenbesichtigung, Vorträgen und natürlich am Stand. Wir sind voll motiviert. Die ersten Gespräche laufen bereits auf Hochtouren. Der Eindruck täuscht nicht unbedingt – es läuft nur langsam an. Das Interesse an VR und AR ist hoch. Wir sind mit einem bereits ausgezeichneten Projekt vor Ort. Mit einer Retail-Bank haben wir die Vertriebsausbildung mit dem cBook, VR-Coaching und unserer Mr.Fish-Technologie digitalisiert. Außerdem dabei: unser AR CREATOR, mit dem in wenigen Schritten eine eigene Mixed Reality geschaffen werden kann. Für Trainerinnen und Trainer mittels Smartphone & Hololens kombiniert. Und für ganz reale Trainingsszenarios!Aber haben die Unternehmen und Trainer tatsächlich schon den Mut diese neuen Technologien einzusetzen? Das Interesse ist hoch. Mal sehen :)

cBook mit dem CoWorking-Ansatz und dem CREATOR zum Selbermachen!

Unserer Lösung mit dem Lernenden im Mittelpunkt haben wir die Hälfte des Messestandes gewidmet. Mit Autorentool, Asset Management, Community Features und der Möglichkeit, das cBook mit dem cBook LMS zu kombinieren und nahtlos zu verschmelzen…das zieht. Wie auch schon das Jahr davor. Das „Interaktionsuniversum“, wie wir es nennen, wächst von Jahr zu Jahr. Als Full-Service Anbieter sind wir heuer auch erstmals mit dem „Do it yourself“ Ansatz unterwegs. Die druckfrischen Folder gehen weg „wie die warmen Semmeln“ und erfreuen sich großen Interesses. Der Ansatz funktioniert. In vielen Unternehmen sind eLearning Verantwortliche in der Situation, dass die eLearnings selbst erstellt werden müssen, oder jemand im Unternehmen da ist, der es macht. Wir beraten Kunden am Weg dorthin oder auch, wie Sie sich am besten aufstellen, welche Möglichkeiten gegeben sind. Das Interesse ist nicht nur groß, sondern auch sehr konkret. Das ist auch für uns neu. In den vergangenen Jahren war es für uns eher ein „Ich informiere mich mal“, während in diesem Jahr ganz konkrete Needs ausschlaggebend sind.CoWorking: ein Mix aus dem Nutzen eines Full-Service Anbieters und dem Selbstgestalten bzw. Mitwirken – das ist gefragt wie nie.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column]

Movement Learning unterstützt dich!

Eine der großen Fragen in vielen Unternehmen oder in vielen Projekten ist grundlegend die Skepsis gegenüber Veränderung. Mit Movement Learning wird genau dieser Aspekt beim Lernenden adressiert. Mit emotionalen Geschichten holen wir die Menschen ab. Komplexe Veränderungsprozesse treiben derzeit nicht nur deutschsprachige Unternehmen an. Die Innovationszyklen werden immer kürzer, und wir müssen uns anpassen. Die Arbeitsabläufe und Technologien ändern sich. Movement Learning lehrt nicht nur, sondern lernt auch ständig vom unmittelbaren Feedback. Wir nehmen die Angst. Wir fördern Offenheit gegenüber Neuem. Wir treiben Innovation. Gerne zeigen wir, was wir in diesem Bereich bereits tun. Die Skepsis bewegt aber nicht nur das eLearning. Gerade in globalen Vertriebsstrukturen sind auch Rollouts ein Thema. Den neuen Inhalt einfach in ein Lernmanagementsystem zu stellen und ein E-Mail auszuschicken – das war gestern. Neben Kompetenzorientierung und maßgeschneiderten Inhalten muss auch die Verbindung zum Haptischen hergestellt werden. Wir machen dies mit unseren Partnern mit dem Interactive Paper. Ein Renner auf der Learntec!Innovationen sind wie jedes Jahr willkommen, dennoch sind die „Klassiker“ im Portfolio auch die Verkaufsintensivsten. Einsparungswellen treffen nicht nur die Unternehmen an sich, sondern häufig auch die Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen. Hierfür gilt es kreative Lösungen zu schaffen, die den Lernenden ansprechen, aber schnell und sparsam einsetzbar sind. 2019 werden es andere Themen sein, die im Fokus stehen. Produktivität, Teamwork und Neugestaltung, neue Herausforderungen und sehr oft auch der Cultural Change in vielen Unternehmen